travelons • AGB Erfahrungen & Bewertungen zu travelons

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen

Lieber Kunde,

die in Teil A aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen uns zustande gekommenen Pauschalreisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und der Artikel 250 und 252 des EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB).

Wir als Reiseveranstalter sind verpflichtet, dich bereits vor Abschluss des Pauschalreisevertrags über deine wichtigsten Rechte zu informieren.

Hierzu dient das als Teil B bezeichnete Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651 a BGB, das inhaltlich dem Muster nach Anlage 11 zu Art. 250 § 2 Abs. 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuchs (EGBGB) entspricht.

 

Teil A

Allgemeine Geschäftsbedingungen
§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“ genannt) der:

travelons Keppel/Michaelis GbR

Elisabeth-Selbert-Str. 6A

50999 Köln

Telefon: +49 (0) 2236 7104268
E-Mail: info@travelons.de

Web: https://www.travelons.de/

Sitz der Gesellschaft: Köln

Vertreten durch die Gesellschafter:

Moritz R. Keppel und Florian F. Michaelis

USt-IdNr.: DE323251275

 

gelten gem. § 651a BGB für alle Pauschalreiseverträge über die Verschaffung von Pauschalreisen (im Folgenden: „Überraschungsreisen“ genannt) zwischen uns als Reiseveranstalter (im Folgenden: „wir“ oder „uns“ genannt) und unseren Kunden (im Folgenden: „du“, „dir“ oder „dich“), gemeinschaftlich auch „die Vertragsparteien“ genannt).

(2) Unsere AGB gelten nur, wenn du Verbraucher bist. Verbraucher ist gem. § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(3) Unsere AGB gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen von dir werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als wir ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt haben.

(6) Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit uns (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung von uns maßgebend.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation und Bewerbung der von uns angebotenen Überraschungsreisen auf der Website stellen kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Pauschalreisevertrages dar, sondern eine Einladung an dich, die auf der Website von uns beschriebenen Überraschungsreisen zu buchen.

(2) Indem du den Fragebogen und die zu deiner Person und Mitreisenden erforderlichen Pflichtfelder ausfüllst, durch Anklicken der Checkboxen Informationspflichten und AGB („Hiermit bestätige ich, dass ich die Informationspflichten zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651 a BGB und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen habe und akzeptiere diese.“), Datenschutz („Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen.“) und Altersbestätigung („Hiermit bestätige ich, dass sowohl ich als auch alle in obenstehendem Anfrageformular angegebenen Mitreisenden mindestens 18 Jahre alt sind.“) sowie des Buttons „Zahlungspflichtig buchen“ stellst du eine verbindliche Buchungsanfrage an uns.

(3) Nach Eingang des vollständig auszufüllenden Fragebogens übersenden wir dir eine automatische Eingangsbestätigungs-E-Mail deiner Buchungsanfrage. Diese stellt noch keine verbindliche Annahme deiner Buchungsanfrage dar.

(4) Wir senden dir nach Zahlungseingang eine Buchungsbestätigungs-E-Mail mit der verbindlichen Annahme des Vertrag sowie einer Übersicht der von dir gemachten Buchung.

(5) Durch Auswahl der Zahlungsmöglichkeit PayPal erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“ genannt), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls du nicht über ein PayPal-Konto verfügst – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

Wählst du im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „PayPal“ als Zahlungsart aus, erteilst du durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an PayPal. Für diesen Fall erklären wir schon jetzt die Annahme deines Angebots in dem Zeitpunkt, in dem du durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons „Jetzt bezahlen“ den Zahlungsvorgang auslöst.

(6) Wir bestätigen den Zugang der durch dich über den Online-Shop abgegebenen Buchung durch eine Buchungsbestätigung.

(7) Sofern nicht die Zahlungsmethode PayPal ausgewählt wurde, kommt ein Vertrag zustande durch Übersendung der Buchungsbestätigung. Wir erklären mit der Buchungsbestätigung die verbindliche Annahme der Buchung.

(8)  Vor verbindlicher Abgabe der Buchung über unser Online-Bestellformular kannst du mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Deine Eingaben kannst du im Rahmen des elektronischen Buchungsprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis du den Buchungsvorgang abschließenden Button anklickst.

(9) Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

(10) Der Vertragstext wird auf unseren Systemen gespeichert. Eine darüberhinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch uns erfolgt nicht.

(11) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Buchungsabwicklung statt. Du hast sicherzustellen, dass die von dir zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von uns versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hast du bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von uns oder von dieser mit der Buchungsabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Du bist verpflichtet, den für die gebuchten Reiseleistungen vereinbarten Preis zu zahlen. Sämtliche Preisangaben verstehen sich in EURO und sind Bruttopreise einschließlich der am Tage der Rechnungsstellung geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Bei Vertragsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtpreises fällig gegen die die Aushändigung einer Buchungsbestätigung, einer Rechnung und eines Sicherungsscheins erfolgt. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. Der restliche Reisepreis wird fällig, wenn feststeht, dass die Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und dir die weiteren Reiseunterlagen verabredungsgemäß zugesendet worden sind. Den genauen Fälligkeitstermin für die Restzahlung teilen wir dir mit der Buchungsbestätigung bzw. einer Rechnung mit.

(3) Der restliche Rechnungsbetrag ist ohne Abzug spätestens innerhalb von 30 Tagen vor Reisebeginn fällig. Im Falle einer Buchung innerhalb von 30 Tagen vor Reisebeginn ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort ohne Abzug fällig. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Eingang des Rechnungsbetrages auf unserem Geschäftskonto maßgebend. Ist bis 30 Tage vor Reiseantritt der Reisepreis nicht gezahlt, wird nach Mahnung und Ablauf einer angemessenen Frist zur Zahlung des Reisepreises der Vertrag aufgelöst. Es wird dann eine Entschädigung wie bei einem Rücktritt von dir gem. § 8 dieser AGB fällig, es sei denn, dass zu diesem Zeitpunkt bereits ein erheblicher Reisemangel vorlag.

(4) Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsschluss und der Vertragserfüllung vier (4) Monate und erhöhen sich die Beförderungskosten oder die Abgaben für bestimmte Leistungen wie etwa Hafen- oder Flughafengebühren, so kann der vereinbarte Reisepreis in dem Umfang geändert werden, wie sich die Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt. Über eine Änderung des Reisepreises werden wir dich unverzüglich in Kenntnis setzen. Eine Preisänderung ist jedoch nur bis zum 21. Tag vor Reiseantritt möglich. Bei einer Preiserhöhung um mehr als 5% des Reisepreises bist du berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer anderen, mindestens gleichwertigen Reise aus unserem Programm zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche anzubieten. Du hast die vorgenannten Rechte unverzüglich nach unserer Erklärung über die Preiserhöhung uns gegenüber geltend zu machen.

(5) Dir stehen die nachstehenden Zahlungsmethoden zur Verfügung:

(a)  Ist Vorauskasse per Überweisung vereinbart, ist die Zahlung des Gesamtpreises sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern wir als Vertragsparteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

(b) Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls du nicht über ein PayPal-Konto verfügst – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

(c) Wählst du als Zahlungsart Kreditkarte aus, erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Paymentdienstleister Stripe Payments Europe Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland, an den wir Ihre im Rahmen des Bestellvorgangs mitgeteilten Informationen nebst den Informationen über Ihre Bestellung (Name, Anschrift, Kontonummer, Bankleitzahl, evtl. Kreditkartennummer, Rechnungsbetrag, Währung und Transaktionsnummer) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO weitergeben. Die Weitergabe Ihrer Daten erfolgt ausschließlich zum Zwecke der Zahlungsabwicklung mit dem Payment-Dienstleister Stripe Payments Europe Ltd. und nur insoweit, als sie hierfür erforderlich ist. Nähere Informationen zum Datenschutz von Stripe finden Sie unter der URL https://stripe.com/de/privacy#translation.

(6) Aufrechnungsrechte stehen dir nur zu, wenn deine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten mit der Hauptforderung von uns gegenseitig verknüpft oder von uns anerkannt sind.

§ 4 Leistungsänderungen

(1) Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

(2) Eine Änderung einer Reiseleistung ist dir unverzüglich nach deren Kenntnis durch uns zu erklären.

(3) Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung bist du berechtigt, ohne Gebühren vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer anderen, mindestens gleichwertigen Reise aus dem Programm von uns zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche anzubieten. Du hast die vorgenannten Rechte unverzüglich nach der Erklärung von uns über die Änderung der Reiseleistung uns gegenüber geltend zu machen.

§ 5 Haftung für Mängel

(1) Wir haften für Reisemängel nach den gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Unsere Reiseleitung ist nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

(3) Garantien im Rechtssinne erhältst du von uns nicht.

(4) Ansprüche wegen Mängeln verjähren gemäß § 651 j BGB in zwei (2) Jahren beginnend mit dem Tag, an dem die Pauschalreise dem Vertrag nach enden sollte.

(5) Für Schadensersatzansprüche wegen eines Mangels gilt § 7.

§ 6 Mängelanzeige und Abhilfe

(1) Ist eine von uns angebotene Überraschungsreise nicht frei von Reisemängeln, kannst du Abhilfe verlangen.

(2) Wir können die Abhilfe verweigern, wenn sie unmöglich ist oder unter Berücksichtigung des Ausmaßes des Reisemangels und des Werts der betroffenen Reiseleistung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist.

(3) Du hast uns einen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen.

(4) Soweit wir infolge einer schuldhaften Unterlassung der Anzeige nach Absatz 1 nicht Abhilfe schaffen konnten, bist du nicht berechtigt, die in § 651m bestimmten Rechte geltend zu machen oder nach § 651n Schadensersatz zu verlangen.

§ 7 Haftung für Schäden

(1) Hinsichtlich der von uns erbrachten Leistungen haftet wir, unsere gesetzlichen Vertreter und unsere Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

(2) Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die uns der Vertrag nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung du regelmäßig vertrauen darfst (sog. Kardinalspflichten).

(3) Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt.

(4) Im Übrigen ist unsere Haftung ausgeschlossen.

§ 8 Rücktritt / Stornierung

(1) Du kannst vor Reisebeginn jederzeit vom Vertrag zurücktreten.

(2) Trittst du vom Vertrag zurück, können wir einen angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Im Falle eines Rücktritts beträgt die Rücktrittsentschädigung:

  • bis zum 43. Tag vor Reiseantritt 50% vom Reisepreis brutto
  • vom 42. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 75% vom Reisepreis brutto
  • vom 14. Tag vor Reiseantritt bis Reisebeginn 95% vom Reisepreis brutto

Dir steht der Nachweis frei, dass uns kein oder ein niedriger Schaden entstanden ist.

(3) Wir behalten uns vor, in Abweichung von den vorstehenden Stornierungsbedingungen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern. In diesem Fall sind wir verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

(4) Deine Stornierung bedarf der Schriftform und muss mit eingeschriebenem Brief oder per Einwurfeinschreiben zugestellt werden. Die Rechtzeitigkeit der Stornierung bestimmt sich nach deren Zugang bei uns.

(5) Ergänzend zu diesen AGB gelten bei einem Rücktritt durch dich, die AGB der gebuchten Flug-/Bus-/Bahn-/Mietwagengesellschaft, sofern bereits ein Ticket ausgestellt wurde.

(6) Für den Fall, dass die Flug-/Bus-/Bahn-/Mietwagengesellschaft eine Stornierungsgebühr berechnet und diese die Rücktrittspauschale gem. Absatz 2 übersteigt, wird diese von uns an dich weiterbelastet. Dir steht auch in diesem Fall der Nachweis frei, dass uns kein oder ein niedriger Schaden entstanden ist.

§ 9 Kündigung wegen höherer Gewalt und aus verhaltensbedingten Gründen

(1) Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt (z.B. außergewöhnliche verkehrsgefährdende Wasserstraßenzustände, besondere Witterungsereignisse, Materialbeschaffungsschwierigkeiten, Streik, unvorhergesehene behördliche Anordnungen oder sonstige Betriebsstörungen, etc.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können beide Vertragsparteien den Vertrag kündigen. Bezüglich der Rückabwicklung gilt § 651i Abs. 2 BGB.

(2) Das Recht beider Vertragsparteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

(3) Wir können den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn du ungeachtet einer Abmahnung durch uns das Vertragsverhältnis nachhaltig störst oder wenn du dich in solchem Maß vertragswidrig verhältst (z.B. insbesondere bei Verstoß gegen die Sicherheitsunterweisung), dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Falle der Kündigung behalten wir unseren Anspruch auf den Reisepreis. Wir müssen uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die wir aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangen, einschließlich der dir von den Leistungsträgern erstatteten Beiträge.

§ 10 Ersatzteilnehmer

(1) Teilnahmeberechtigt ist nur die in der Anmeldebestätigung namentlich genannte Person. Wir können dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt.

(2) Tritt ein Dritter in den Vertrag zwischen uns als Vertragsparteien ein, so haften der Dritte und du uns gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten gegebenenfalls entstehenden Mehrkosten. Wir dürfen eine Erstattung von Mehrkosten nur fordern, wenn und soweit diese angemessen und uns tatsächlich entstanden sind.

(3) Wir haben dir einen Nachweis darüber zu erteilen, in welcher Höhe durch den Eintritt des Dritten Mehrkosten entstanden sind.

(4) Im Übrigen gilt § 651e BGB.

§ 11 Obliegenheiten und Hinweise für Überraschungsreisen

(1) Du bist verpflichtet, die dir übersandten Reiseunterlagen auf deren Vollständigkeit hin zu kontrollieren. Insbesondere hast du die Übereinstimmung zwischen Buchung und den übersandten Reiseunterlagen zu überprüfen. Stellst du hierbei offensichtliche Abweichungen fest, so bist du verpflichtet, uns unverzüglich zu informieren.

(2) Du bist für die Beschaffung von erforderlichen Pass-, Visa- und Gesundheitsdokumenten selbst verantwortlich.

(3) Die zulässigen Gepäckmaße variieren von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft. Du bist verpflichtet, dich selbst über die jeweils geltenden zulässigen Gepäckmaße bei der Fluggesellschaft zu informieren.

(4) Wir bitten dich Schäden, Zustellungsverzögerungen oder Gepäckverluste bei Flug-, Bus- oder Bahnreisen dringend unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige PIR Report (Property Irregulatory Report) (P.I.R.) bei der zuständigen Flug-/Bus-/Bahngesellschaft anzuzeigen. Wir weisen dich insbesondere daraufhin, dass Flug-/Bus-/Bahngesellschaften in der Regel Erstattungen ablehnen, wenn die Schadenanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadenanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen sieben (7) Tagen und bei Verspätung innerhalb einundzwanzig (21) Tagen nach Aushändigung, einzureichen. Du wirst gebeten eine Kopie der Schadensanzeige sorgfältig aufzubewahren. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck uns gegenüber schriftlich anzuzeigen.

(5) Es ist dir untersagt an Aktivitäten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss teilzunehmen, sofern Alkoholkonsum nicht Bestandteil einer Aktivität ist (z.B. Wine- oder Craftbeer-Tasting).

(6) Ferner ist es dir untersagt unter Einfluss einer schweren oder mit Risiko behafteten Krankheit an Aktivitäten teilzunehmen. Sollten während der Reise Beschwerden oder eine Krankheit auftreten, ist der Guide vor Ort unverzüglich zu informieren.

(7) Es wird dir empfohlen niemals die Gruppe zu verlassen, ohne vorab den Guide zu informieren.

(8) Die von uns geplanten Überraschungsreisen können mit erhöhten körperlichen Anstrengungen, Aktivitäten und somit einem erhöhten allgemeinen Lebensrisiko verbunden sein. In den Fällen von Aktivitäten mit einem erhöhten Risiko, bist du verpflichtet Sicherheitsanweisungen des Guides Folge zu leisten. Sofern eine Überraschungsreise mit einem erhöhten Risiko verbunden ist, wirst du ausdrücklich in den ausgehändigten Reiseunterlagen hierauf hingewiesen.

(9) Den jeweiligen verantwortlichen Guides vor Ort bleibt es vorbehalten die gebuchten Aktivitäten nach eigenem Ermessen auf die physischen Voraussetzungen oder sonstigen Kenntnisse von dir im Einzelfall anzupassen.

(10) Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten. Wir empfehlen dir mit der Reisebuchung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Ferner empfehlen wir dir den Abschluss einer Auslandskranken- und Unfallversicherung.

§ 12 Informationen über die Identität des Luftfahrtunternehmens

(1) Wir sind gemäß EU-VO Nr. 2111/05 verpflichtet, dich über die Identität des jeweiligen Luftfahrtunternehmens und sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei Buchung zu informieren.

(2) Steht die ausführende Fluggesellschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, so haben wir diejenige Fluggesellschaft zu nennen, die die Flugbeförderung wahrscheinlich durchführen wird. Sobald feststeht, welche Fluggesellschaft die Beförderung erbringen wird, haben wir dich unverzüglich zu informieren.

(3) Diese Informationspflicht gilt auch für den Fall des Wechsels der Fluggesellschaft.

(4) Die Liste von Luftfahrtunternehmen, die in der EU einer Betriebsuntersagung unterliegen (sog. Blacklist), ist auf der Internetseite Luftfahrtbundesamtes www.lba.de einsehbar.

§ 13 Datenschutz und Urheberrechte

(1) Wir erheben und speichern deine für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten. Bei der Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Wir sind berechtigt, diese Daten an mit der Durchführung der Leistung beauftragte Dritte zu übermitteln, soweit dies zur Erfüllung des Vertrages notwendig ist. Nähere Einzelheiten ergeben sich aus der im Online-Angebot abrufbaren Datenschutzerklärung.

(2) Du erhältst auf Anforderung jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten.

(3) Im Übrigen gelten die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes neue Fassung (BDSG-neu) und des Telemediengesetzes (TMG).

(4) Wir haben an allen Bildern, Filmen, Texten und sonstigen Dokumenten, die auf unserer Website veröffentlicht werden bzw. dir zugänglich gemacht wurden, die Urheberrechte. Eine Verwendung der Bilder, Filme, Texte und sonstigen Dokumenten ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

§ 14 Streitbeilegung

(1) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du hier findest https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

(2) Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

§ 15 Schlussbestimmungen

(1) Für diese AGB und die Vertragsbeziehung zwischen dir und uns gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN-Kaufrechts.

(2) Wenn du Verbraucher bist und keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat hast, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz.

 

 

Teil B

Informationspflichten zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651 a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.

Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Die travelons Keppel/Michaelis GbR trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.

Zudem verfügt die travelons Keppel/Michaelis GbR über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall der Insolvenz.

Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302:

  • Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags.
  • Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen.
  • Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die Sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können.
  • Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen.
  • Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern.
  • Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und unter Umständen auf eine Entschädigung.
  • Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen.
  • Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten.
  • Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung“), wenn Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt, Abhilfe zu schaffen.
  • Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden.
  • Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet.
  • Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. travelons Keppel/Michaelis GbR hat eine Insolvenzabsicherung mit der tourVERS Touristik-Versicherungs-Service GmbH abgeschlossen. Die Reisenden können diese Einrichtung oder gegebenenfalls die zuständige Behörde (Amtsgericht Köln, Luxemburger Straße 101, 50939 Köln kontaktieren, wenn Ihnen Leistungen aufgrund der Insolvenz von travelons Keppel/Michaelis GbR verweigert werden.

 

Webseite, auf der die Richtlinie (EU) 2015/2302 in der in das nationale Recht umgesetzten Form zu finden ist: www.umsetzung-richtlinie-eu2015-2302.de

 

Stand: 26.06.2019

Melde dich bei unserem Newsletter an und schnapp' dir deinen 10€ Gutschein